Hallihallo, in unserem ersten Blogpost stelle ich dir das Konzept einer Capsule Wardrobe vor. Denn unsere MADAME KUKLA Wickelkleider sind dafür wie gemacht. Mit einer Capsule Wardrobe stehst du nie wieder vor einem übervollen Kleiderschrank und findest trotzdem nichts zum Anziehen. Denn es geht darum, Lieblingsteile, wie dein MADAME KUKLA Wickelkleid, auszuwählen und sie mit möglichst vielen weiteren Kleidungsstücken in deinem Kleiderschrank zu kombinieren.

Caspule Wardrobe mit MADAME KUKLA

Was ist eine Capsule Wardrobe überhaupt?

Bei einer Capsule Wardrobe hast du eine kleine Anzahl an Kleidungsstücken in deinem Kleiderschrank. Diese Kleidungsstücke sollen dir natürlich gefallen, am besten nicht aus der Mode geraten und gut miteinander kombinierbar sein. Es geht darum, Bewusstsein über deine Kleidung zu schaffen, einen Überblick über deinen Kleiderschrank zu haben und wirklich nur die Kleidungsstücke zu behalten, die du auch wirklich trägst. Laut einer von Greenpeace beauftragten Studie[1] wird jedes fünfte Kleidungsstück (fast) nie getragen. Das kann mit einer Capsule Wardrobe vermieden werden.

Woher kommt die Idee einer Capsule Wardrobe?

Die Idee einer Capsule Wardrobe entspringt dem Minimalismus. Umso weniger Kleidungsstücke, desto besser. Der Begriff „Capsule Wardrobe“ wurde in den 70er Jahren von einer Londoner Boutique-Besitzerin, Susie Faux verwendet, um eine kleine Kollektion an essentiellen Kleidungsstücken zu beschreiben, die alle miteinander kombiniert werden können. Größere Bekanntheit erlangte der Begriff durch Donna Karan und ihrer Kollektion aus „7 Easy Pieces“.

Deine Vorteile einer Capsule Wardrobe

1. Du sparst Geld. Auch mit einem geringen Budget kannst du superschicke Outfits zusammenstellen.

2. Qualität statt Quantität. Wenn du weniger Kleidung kaufst, kannst du in etwas teurere Kleidungsstücke investieren und dir die Zeit nehmen, nach qualitativ hochwertigeren Stücken zu suchen.

3. Du sparst Zeit. Denn es kommt kaum mehr vor, dass du vor deinem Kleiderschrank stehst und nicht weißt, was du anziehen sollst. Warum? Na weil du zum einen nicht mehr die Qual der Wahl hast und zum anderen nur noch die Stücke besitzt, die du auch wirklich gerne trägst, wie zum Beispiel dein MADAME KUKLA Wickelkleid.

4. Dein Stil bleibt im Gedächtnis. Mit einer Capsule Wardrobe bleibst du deinem Stil treu, denn die Kleidungsstücke sollen zusammenpassen. Ganz egal, ob dein Stil casual, elegant, sportlich oder der Boho-Look ist, man erinnert sich daran. Ja und dein Wickelkleid passt sich jedem Stil hervorragend an. Hier ein paar Beispiele:

black beauty sportlich getragen

Das black beauty sportlich gestylt.

black beauty elegant

Das black beauty elegant gestylt.

black beauty casual als Schal

Das black beauty casual als Outdoor-Schal gewickelt.

Wickelkleid black beauty boho

Das Wickelkleid black beauty im Boho-Look als Oberteil getragen.

Die Vorteile einer Capsule Wardrobe für die Umwelt

Ein minimalistischer Kleiderschrank ist nicht nur gut für dich, sondern auch für unseren Planeten. Einerseits ist eine Capsule Wardrobe umweltschonend, weil weniger konsumiert wird. Andererseits kann in hochwertige Teile nachhaltiger Unternehmen investiert werden. Ja und dazu zählen auch unsere MADAME KUKLA Wickelkleider. Falls du mehr zu Nachhaltigkeit bei MADAME KUKLAs erfahren möchtest, schau‘ unbedingt auf unserer Nachhaltigkeits-Seite vorbei.

Damit stattest du deine persönliche Capsule Wardrobe aus

Am besten wählst du für deine Capsule Wardrobe Kleidungsstücke aus, die nicht aus der Mode kommen. Darunter fallen zum Beispiel Basics wie unser BASIC-KLEID, ein Trenchcoat, klassische Stiefeletten und ein Wickelkleid. Diese haben alle ein zeitloses Design und sind immer wieder ein Hingucker. Außerdem sollen dir die ausgewählten Kleidungsstücke gut gefallen und gemütlich sein.

Ein zeitloser Look mit unserem shades of grey, zu dem du CLIPs in den Trendfarben kombinieren kannst.

Die Anzahl der Kleidungsstücke in deiner Capsule Wardrobe

Wie viele Kleidungsstücke sollen in eine Capsule Wardrobe? Du kannst dich ungefähr daran orientieren, deinen Kleiderschrank mit 37 Teilen auszustatten. In jeder Jahreszeit kannst du diese ergänzen oder austauschen. Aber auch hier gibt es, wie bei MADAME KUKLA, keine Regeln. Du benötigst ein Tank-Top mehr oder möchtest dich von deinem zweiten wunderschönen Wintermantel nicht trennen? Das ist völlig in Ordnung. Wichtig ist, dass du deinen Kleiderschrank minimierst und dir einen Überblick verschaffst. Die Zahl 37 wird immer wieder von begeisterten Capsule Wardrobe-Trägerinnen empfohlen und dient rein zur Orientierung.

 

MADAME KUKLA-Tipp: Ein MADAME KUKLA Wickelkleid ersetzt viele Kleidungsstücke. Du zauberst daraus verschiedenste Röcke, Kleider, Oberteile, Westen und Schals. Mit einem Wickelkleid in deinem Kleiderschrank hast du also mehr Platz für Basics.

Das zählt nicht zu deiner Capsule Wardobe

Du machst 5-mal die Woche Sport und hast dementsprechend viel Sportkleidung. Am Wochenende gehst du aber auch gerne mal schick essen. Eine Capsule Wardrobe kommt daher gar nicht für dich in Frage? Aber klar doch! Sportkleidung, Pyjamas, Unterwäsche und Accessoires zählen nicht zu den 37 essentiellen Teilen in deiner Garderobe. Dennoch kannst du ja eine eigene kleine Capsule Wardrobe für Sportbekleidung erstellen

So könnte deine Capsule Wardrobe mit MADAME KUKLA aussehen:

  • 1 black beauty
  • 1 schwarzes BASIC-KLEID
  • 3 schwarze Basic-Tops
  • 3 weiße T-Shirts
  • 2 Blusen oder Hemden
  • 2 langärmlige Shirts
  • 3 Pullover
  • 2 Jeans
  • 1 Stoffhose
  • 1 kurze Hose
  • 1 Leggings
  • 3 Strumpfhosen
  • 1 Trenchcoat
  • 1 leichtere (Sommer-)Jacke
  • 1 Wintermantel
  • 2 Paar Sneakers
  • 1 Paar Stiefeletten
  • 1 Paar flache Halbschuhe
  • 1 Paar elegante, hohe Schuhe

Tadaa! Mit dieser Capsule Wardrobe kommst du bestimmt gut über Herbst, Winter und Frühling. Im Sommer tauschst du die Strumpfhosen gegen Shorts, die Stiefel gegen Sandalen und das black beauty gegen das shades of grey, mit einem etwas leichteren Stoff.

 

Diese Liste ist ein Anhaltspunkt und absolut nicht in Stein gemeißelt. Sie beinhaltet sogar weniger als 37 Teile und das könnte natürlich an unserem wandelbaren Wickelkleid sowie dem BASIC-KLEID liegen. ;-) Statt einem Rock, wickelst du dein Wickelwunder um die Hüften, statt einem Blazer trägst du das Wickelwunder als Cape und für den Brunch mit deinen Mädels wickelst du dir ein asymmetrisches Kleid, bei dem du mit bunten CLIPs spannende Akzente setzt. Das BASIC-KLEID trägst du mal kürzer und mal länger, denn hier lassen sich der Schlauch sowie die Ärmel ganz leicht nach oben und unten schieben – so wie du es gerade brauchst. Zudem kann das BASIC-KLEID als Kleid oder als Oberteil getragen werden.

Ja und so kannst du das BASIC-KLEID mit deinem Wickelkleid kombinieren

Wickelkleid arrow smith als Rock

Das arrow smith als Rock kombiniert mit dem schwarzen BASIC-KLEID.

arrow smith als Schal

Das arrow smith als Schal gewickelt kombiniert mit dem schwarzen BASIC-KLEID.

arrow smith asymmetrisches Kleid

Das Wickelkleid arrow smith als asymmetrisches Kleid kombiniert mit dem BASIC-KLEID.

Zum Abschluss ein Überblick über die wichtigsten Punkte einer Capsule Wardrobe mit MADAME KUKLA:

  • Du kennst die limitierte Anzahl deiner Kleidungsstücke genau
  • Du investierst in Klassiker, anstatt jeden Trend zu verfolgen
  • Du sparst Zeit
  • Du schonst die Umwelt
  • Ein MADAME KUKLA Wickelkleid ersetzt mindestens 5 Kleidungsstücke

Falls du jetzt Lust bekommen hast, deine eigene MADAME KUKLAapsule Wardrobe zusammenzustellen, aber noch nicht genau weißt wie, lies‘ dir unseren Guide zur eigenen Capsule Wardrobe durch. Klick' dich für Inspiration auch durch unsere Wickelkleider durch:

Sold out

Sold out

Sold out

Sold out

Sold out

[1] Greenpeace, 2015 (https://www.greenpeace.de/sites/www.greenpeace.de/files/publications/20151123_greenpeace_modekonsum_flyer.pdf)Text

Vorheriger Artikel
Dir gefällt unser Artikel? Dann teile, tweete und pinne ihn auf Social Media:
0 Kommentare

Hinterlasse uns einen Kommentar

Bitte beachte, dass dein Kommentar vor der Veröffentlichung von uns freigegeben werden muss.